TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Musik-Kolleg
Musik-Kolleg
home österreich-alben suchen annotieren english
Brahms-Museum im Kammerhofmuseum in Gmunden, Kammerhofgasse 8

© Fotoarchiv Schilder

Schloß Ort im oberösterreichischen Gmunden am Traunsee ist das Wahrzeichen der Stadt. In diesem Schloß finden hochrangig besetzte Internationale Brahms-Kongresse statt. Brahms verbrachte ab dem Jahre 1880 die Sommermonate in Bad Ischl im Hause Gruber in der Salzburgerstraße 51. Von hier aus hatte er es leicht, Johann Strauß in Ischl, Theodor Billroth in St. Gilgen am Wolfgangsee und den kunstsinnigen Industriellen aus Wien Dr. Victor von Miller zu Aichholz aufzusuchen.

Dr. Victor Ritter von Miller, zu Aichholz

Die Stadt Gmunden verdankt ihr reichhaltiges Brahms-Museum der Sammlerleidenschaft von Dr. Victor von Miller. Dieser sammelte nach dem Tode von Brahms im Jahre 1897 Erinnerungsstücke, die er im Jahre 1900 in seiner Villa in Gmunden (heute Brahmsstöcklweg 12) öffentlich zugänglich machte. Die Erben nach Dr. Victor Miller zu Aichholz haben der Stadt Gmunden den Museumsinhalt mit der Auflage zum Geschenk gemacht, für eine würdige Aufstellung der Sammlung Sorge zu tragen. Davon kann man sich in Gmunden am Traunsee, Kammerhofgasse 8, überzeugen. In diesem Museum kommt auch die enge Freundschaft zwischen Brahms und Dr. Miller zum Ausdruck.

 

Johannes Brahms im Bild
Museum in Pörtschach Brahms-Statue in Mürzzuschlag, Steiermark

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion