TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Musik Geschichte
Musik Geschichte
home österreich-alben suchen annotieren english

Beginn der Neuzeit (11/11)
Hans Judenkünig: Hoff dantz

Beginn der Neuzeit

Paul Hofhaimer: Maecenas atavis


Paul Hofhaimer (1459 Radstadt - 1537 Salzburg) war nicht nur der bedeutendste Organist seiner Zeit, auch seine Odenkompositionen stellen den künstlerischen Höhepunkt dieser Gattung dar. Denn im Gegensatz zum Autorenpaar Konrad Celtis-Peter Tritonius, die vorgegebene cantus firmi in den Tenor setzten, an den sich dann Diskant, Baß und der entbehrliche Alt anschlossen, verzichtete Hofhaimer auf fremde cantus firmi. Den Baß komponierte er für eine Ausführung durch den Lehrer, die drei Oberstimmen für einen Schülerchor. Diese pädagogische Aufbereitung ermöglichte der Humanistenode einen langen Fortbestand, da sie zum beliebten Hilfsmittel für den Musikunterricht in den Lateinschulen wurde. Hörbeispiel und Noten bringen die Ode Maecenas atavis im Systema Asclepiadeum primum. (E. Stadler)

 Qualität: Höher (1223 kB, WAV), Geringer (82 kB, MP3)


© Les Menstrels, Mirror Music, Laudongasse 25/6, A - 1080 Wien.
Verweise auf andere Alben:
Österreich-LexikonHofhaimer (Hoffhaimer, Hofheimer u. a.), Paul, Humanismus

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion