TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Musik Geschichte
Musik Geschichte
home österreich-alben suchen annotieren english

Gegenwart (6/10)
Friedrich Cerha: Baal Franz Koglmann: Wenn mich das wütende Abendrot

Gegenwart

Roman Haubenstock-Ramati: Miroirs


Bild a)

Bild b)

Die varibale Form des Mobile, geschlossene, sich wiederholende Kontinuitäten, erzwang neue Notationsprinzipien, die Roman Haubenstock-Ramati (1919 Krakau - 1994 Wien) (Abbildung a) 1959 erstmals als Musikalische Graphik präsentierte (vgl. Abbildung b, zur Antioper Comedie). Auf akustische Innovation trifft man in den Miroirs (1984-1991), wo Musik als Raum-Klang-Skulptur eine gewisse Distanz zum Hörer erfordert und sich einer einheitlichen Perzeption widersetzt. Der sich selbst immer wieder reproduzierende Klavierklang (Beispiel) läßt sich folglich nicht eindeutig orten. Das Werk nimmt je nach Position des Hörers eine andere Klanggestalt an. (M. Saary)

 Qualität: Höher (1178 kB, WAV), Geringer (79 kB, MP3)


© Ton: 1995 ORF CD 47 LC-5130, Interpreten: Carol Morgan (Klavier).
Verweise auf andere Alben:
Österreich-LexikonHaubenstock-Ramati, Roman

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion