TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Würmlach - Wutte, Martin (5/11)
Wurzbach, Alfred, von Tannenberg Wurzenpass

Wurzbach, Constant, Ritter von Tannenberg Pseudonym: W. Constant


© Copyright

Constant Wurzbach Ritter von Tannenberg. Foto, um 1875.



Wurzbach, Constant, Ritter von Tannenberg (Pseudonym: W. Constant), * 11. 4. 1818 Laibach (Ljubljana, Slowenien),  17. 8. 1893 Berchtesgaden (Deutschland), Bibliothekar und Lexikograph; Vater von Alfred Wurzbach. War zuerst Offizier, 1844 Bibliothekar in Lemberg und ab 1849 an der administrativen Bibliothek des Innenministeriums in Wien. Lebte nach seiner Pensionierung 1874 in Berchtesgaden. Sein Lebenswerk ist das "Biographische Lexikon des Kaiserthums Österreich" (60 Bände, 1856-91).


Weitere Werke: Die Volkslieder der Polen und Ruthenen, 1846; Bibliographisch-statistische Übersicht der Literatur des österreichischen Kaiserstaates, 3 Teile, 1853-57; Das Schillerbuch, 1859; Joseph Haydn und sein Bruder Michael, 1862; Glimpf und Schimpf in Spruch und Wort, 1864; Mozartbuch, 1868; F. Grillparzer, 1871; Zur Salzburger Biographik, 1872; Ein Madonnenmaler unserer Zeit: E. Steinle, 1879. - Unter Pseudonym auch epische Werke.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion