TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wienerwald - Wiesinger, Alois (21/25)
Wiesenthal, Simon Wieser, Lojže

Wieser, Friedrich Freiherr von


Wieser, Friedrich Freiherr von, * 10. 7. 1851 Wien,  22. 7. 1926 St. Gilgen (Salzburg), Nationalökonom. Studierte zunächst Jus, habilitierte sich 1883 in politischer Ökonomie. Ab 1889 Universitätsprofessor in Prag, ab 1903 in Wien; 1917-18 Mitglied des Herrenhauses und Handesminister; bedeutender Vertreter der Wiener Schule der Nationalökonomie.


Werke: Über den Ursprung und die Hauptgesetze des wirtschaftlichen Wertes, 1884; Der natürliche Wert, 1889; Die Theorie der städtischen Grundrente, 1909; Theorie der gesellschaftlichen Wirtschaft, 1914; Das geschichtliche Werk der Gewalt, 1923; Das Gesetz der Macht, 1926.

Literatur: E. Streissler, F. von Wiesers wissenschaftliche Grundperspektive, 1999.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion