TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wallisch, Friedrich - Walzer (16/25)
Waltenhofen, Adalbert von Walter, Friedrich

Walter, Bruno eigentlich Bruno Walter Schlesinger


© Copyright

Bruno Walter. Foto, um 1960.



Walter, Bruno (eigentlich Bruno Walter Schlesinger), * 15. 9. 1876 Berlin (Deutschland),  17. 2. 1962 Beverly Hills (USA), Dirigent und Komponist. 1901-12 Kapellmeister an der Wiener Hofoper (1911 österreichischer Staatsbürger); dann in München, Berlin und Leipzig; ab 1922 auch Dirigent bei den Salzburger Festspielen; 1933-38 wieder Chefdirigent der Wiener Staatsoper. Emigrierte 1938 nach Frankreich, lebte ab 1940 in den USA (1946 US-Staatsbürger); dirigierte ab 1947 wieder in Wien und Salzburg; berühmt als Mozart- und Mahler-Dirigent, zahlreiche Auszeichnungen. Sein Nachlass (Partituren, Noten und anderes) wurde von seiner Tochter der Wiener Musikakademie übergeben.


Werke: Das Siegesfest (Chorwerk), 2 Symphonien, Kammermusik, Lieder. - Schriften: Von den moralischen Kräften der Musik, 1935; G. Mahler, 1936 und 1957; Thema und Variationen, 1947 (Autobiographie); Vom Mozart der Zauberflöte, 1955; Von der Musik und vom Musizieren, 1957.

Literatur: P. Stefan, B. Walter, 1936; B. Gavoty, B. Walter, 1956; D. Woolridge, Conductor´s World, 1970.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion