TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Waagner-Biro Binder AG - Wagner, Alois (24/25)
Wagenseil, Georg Christoph Wagner, Alois

Waggerl, Karl Heinrich


© Copyright

Karl Heinrich Waggerl. Foto.



Waggerl, Karl Heinrich, * 10. 12. 1897 Bad Gastein (Salzburg),  4. 11. 1973 Schwarzach (Salzburg), Schriftsteller. Besuchte das Lehrerseminar in Salzburg, Teilnehmer am 1. Weltkrieg, 1939 Landesobmann für Schriftsteller im Gau Salzburg, ab 1940 Bürgermeister von Wagrain. Während seine frühen Erzählungen soziale Ungleichheiten kritisch darstellen, nähert sich Waggerl in seinen folgenden Werken, wie den Romanen "Brot" (1930) und "Schweres Blut" (1932), einer vitalistisch idealisierenden Darstellung des Landlebens. Gesellschaftliche, politische und ökonomische Zusammenhänge werden einer unveränderlichen natürlichen Ordnung gegenübergestellt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Waggerl als Verfasser idyllisierender Kurzprosa (Weihnachtsgeschichten, Legenden) populär. Österreichischer Staatspreis 1934, Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1967. Waggerl-Museum in Wagrain.


Weitere Werke: Romane: Das Jahr des Herrn, 1933; Mutter, 1935. - Erzählungen: Du und Angela, 1934; Wagrainer Tagebuch, 1936; Kalendergeschichten, 1937; Feierabend, 1944; Die Pfingstreise, 1946; Fröhliche Armut, 1948; Drei Erzählungen, 1950; Wagrainer Geschichtenbuch, 1950; Und es begab sich ..., 1953; Die grünen Freunde, 1957; Der Leibsorger, 1958; Das Badgasteiner Jahr, 1958; Die Kunst des Müßiggangs, 1959; Lob der Wiese, 1960; Der Lückenbüßer, 1961; Die Traumschachtel, 1962. - Ausgaben: Gesammelte Werke, 5 Bände, 1951-52; Briefe, herausgegeben von L. Besch, 1976; Sämtliche Werke, 2 Bände, 1997.

Literatur: G. Schinks, K. H. Waggerl, 1985; K. Müller, Zäsuren ohne Folgen, 1990; derselbe, K. H. Waggerl. Bildmonographie, 1997; derselbe (Hg.), "Nichts Komplizierteres heutzutage als ein einfacher Mensch", 1999.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion