TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Umlauf-Lamatsch, Anneliese - Unger, Heinz Rudolf (24/25)
Unger, Carl Unger, Heinz Rudolf

Unger, Franz


© Copyright

Franz Unger. Lithographie von A. Dauthage.



Unger, Franz, * 30. 11. 1800 Leutschach (Steiermark),  13. 2. 1870 Graz (Steiermark), Botaniker, Mitbegründer der Paläobotanik in Österreich, zunächst Arzt. 1830 Universitätsprofessor in Graz, 1850-68 in Wien. Zeigte die Ähnlichkeit des pflanzlichen Protoplasmas mit der Sarkode der niederen Tiere auf, erkannte den geschlechtlichen Charakter der Spermatozoiden der Moose, zeichnete die ersten Blütendiagramme, lehrte die Veränderlichkeit und die genetische Verwandtschaft der Arten. Nach ihm sind eine baumartige Pflanzengattung (Ungeria) und verschiedene Pflanzenarten benannt. Begründer der Lehre von den Pflanzenkrankheiten.


Werke: Die Exantheme, 1833; Aphorismen zur Anatomie und Physiologie der Pflanzen, 1838; Synopsis plantarum fossilium, 1845; Genera et species plantarum fossilium, 1850; Iconographia plantarum fossilium, 1852; Die Anatomie und Physiologie der Pflanzen, 1855; Geologie der europäischen Waldbäume, 2 Teile, 1869; Botanische Streifzüge auf dem Gebiet der Kulturgeschichte, 9 Teile, 1857-68.

Literatur: A. Reyer, Leben und Wirken des Naturhistorikers F. Unger, 1871.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion