TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


U-Bahn, Wiener - Uhlich, Gottfried (20/25)
Ufernoricum Uhl, Eduard

Uhl, Alfred


Uhl, Alfred, * 5. 6. 1909 Wien,  8. 6. 1992 ebenda, Komponist. Schüler von Franz Schmidt; 1943-79 Professor an der Wiener Musikakademie. Erzielte 1957 mit der Uraufführung des Oratoriums "Gilgamesch" seinen Durchbruch als Komponist. 1970-75 Präsident der AKM; Großer Österreichischer Staatspreis 1959, Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1980.


Weitere Werke: Wer einsam ist, der hat es gut, 1960 (Kantate); Der mysteriöse Herr X, 1965 (Oper). - Kammermusik, Orchesterwerke.

Literatur: A. Witeschnik, A. Uhl, 1966; G. Brosche (Redaktion), Musikalische Dokumentation A. Uhl, Ausstellungskatalog, Österreichische Nationalbibliothek, Wien 1995.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion