TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Trisanna - Tschabuschnigg, Adolf Ignaz Ritter von auch A.V.T. Süd (25/25)
Truppenübungsplätze Trisanna - Tschabuschnigg, Adolf Ignaz Ritter von auch A.V.T. Süd

Tschabuschnigg, Adolf Ignaz Ritter von auch A. V. T. Süd


© Copyright

Adolf Ritter von Tschabuschnigg. Foto, um 1870.



Tschabuschnigg, Adolf (Ignaz) Ritter von (auch A. V. T. Süd), * 20. 7. 1809 Klagenfurt (Kärnten),  1. 11. 1877 Wien, Erzähler, Lyriker, Politiker. Stammte aus einer Kärntner Adelsfamilie, ab 1835 im Staatsdienst, 1848 Mitglied des Kärntner Landtags, 1859 Hofrat beim Obersten Gerichtshof, 1861 im Reichsrat, 1870/71 Justizminister im Kabinett Potocki, Mitglied des Herrenhauses. Zunächst von der jungdeutschen Dichtung beeinflusst, fand Tschabuschnigg in seinen Romanen ("Die Industriellen", 2 Bände, 1854; "Sünder und Toren", 2 Bände, 1875) zu einer deutlichen Kritik sozialer Missstände.


Ausgabe: Gesammelte Werke, 6 Bände, 1876-77.

Literatur: O. Rudan, Im Wandel unwandelbar. Der Kärntner Dichter und Politiker A. Ritter von Tschabuschnigg, 1977; C. Volleritsch, A. Ritter von Tschabuschniggs "Die Industriellen" und G. Freytags "Soll und Haben", Diplomarbeit, Graz 1995.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion