TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Taaffe, Eduard Graf - Tannhäuser, der (1/25)
Taaffe, Eduard Graf - Tannhäuser, der Tabakanbau

Taaffe, Eduard Graf


© Copyright

Eduard Graf Taaffe. Foto.



Taaffe, Eduard Graf, * 24. 2. 1833 Wien,  29. 11. 1895 Ellischau (Nalžovy, Tschechische Republik), Staatsmann, konservativer Sozialreformer. Landeschef in Salzburg, Oberösterreich und Tirol; 1867 und 1870/71 Innenminister, 1867-70 Minister für Landesverteidigung und Polizei, 1869/70 und 1879-93 Ministerpräsident und Innenminister. Versuchte, gestützt auf die österreichischen, tschechischen und polnischen Konservativen, die nationalen Gegensätze zu überbrücken, setzte 1882 die Zensusgrenze für die Wahlberechtigung von 10 auf 5 Gulden herab und schuf die Grundlage für eine wirksame Sozialgesetzgebung (Höchstarbeitszeit, Sonntagsruhe, Unfall- und Krankenversicherung). Von den radikalen Nationalparteien heftig bekämpft, scheiterte er am Versuch, ein (beinahe) allgemeines Wahlrecht einzuführen.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion