TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Suchenwirt, Peter - Sulzer, Balduin (17/25)
Südtirol-Paket Sueß, Franz Eduard

Suess, Eduard


© Copyright

Eduard Suess. Lithographie, um 1900.



Suess, Eduard, * 20. 8. 1831 London (Großbritannien),  26. 4. 1914 Wien, Geologe und Politiker; Vater von Franz Eduard Sueß. Studierte in Wien und Prag, war 1852-62 Kustos am Hof-Mineralien-Cabinett in Wien, ab 1857 Professor für Geologie und Paläontologie an der Universität Wien und 1863 Mitglied des Wiener Gemeinderats. Suess betrieb den Bau der ersten Wiener Hochquellenleitung und die Donauregulierung. 1870 wurde er Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag, 1870-72 Mitglied des Abgeordnetenhauses. Suess schuf bahnbrechende Arbeiten auf dem Gebiet der Geologie und war ein Wegbereiter der "Deckentheorie". 1898-1911 Präsident der Akademie der Wissenschaften in Wien.


Werke: Der Boden der Stadt Wien, 1862; Die Entstehung der Alpen, 1875; Das Antlitz der Erde, 3 Bände, 1883-1909; Erinnerungen, 1916.

Literatur: C. Diener, E. Suess in: Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft Wien 7, 1914; A. Tollmann und E. Kristan-Tollmann (Hg.), E. Suess - Forscher und Politiker, 1981; T. Cernajsek, "... hat durch bedeutende Leistungen ... das Wohl der Gemeinde mächtig gefördert." E. Suess und die Entwicklung Wiens zur modernen Großstadt, 1999.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: 75. Todestag von Prof. Eduard Suess

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion