TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ringel, Erwin - Rockmusik (1/25)
Ringel, Erwin - Rockmusik Ringhof

Ringel, Erwin


© Copyright

Erwin Ringel. Foto.



Ringel, Erwin, * 27. 4. 1921 Temesvár (Timisoara, Rumänien),  28. 7. 1994 Bad Kleinkirchheim (Kärnten), Tiefenpsychologe. Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, baute 1948 ein erstes Selbstmordverhütungszentrum auf, wurde 1954 Leiter der Frauenpsychiatrischen Station in Wien und gründete hier die erste psychosomatische Station in Österreich. 1960 Beschreibung des präsuizidalen Syndroms und Präsident des von ihm ins Leben gerufenen Internationalen Vereins für Selbstmordverhütung; 1960-88 Präsident des österreichischen Vereins für Individualpsychologie; gründete 1978 die Österreichische Gesellschaft für Klinisch-psychosomatische Medizin. 1981-91 Ordinarius für medizinische Psychologie (1. Lehrstuhl).


Werke: Untersuchungen zum Selbstmordproblem, 1961; Selbstschädigung der Neurose, 1973; Selbstmordverhütung, 1974; Die österreichische Seele, 1984; Zur Gesundung der österreichischen Seele, 1986.

Literatur: U. Kropiunigg (Hg.), E. Ringel. Die wichtigsten Schriften, 1991; F. R. Reiter (Hg.), Wer war E. Ringel?, 1995.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion