TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Reutter, Georg derÄltere - Richter, Staatsorgane (8/25)
Rezniček, Emil Nikolaus Freiherr von RFS

Rezzori, Gregor von eigentlich G. d´Arezzo


Rezzori, Gregor von (eigentlich G. d´Arezzo), * 13. 5. 1914 Czernowitz (Chernovtsy, Ukraine),  23. 4. 1998 Donnini (Italien), Schriftsteller. Lebte bis 1938 in Bukarest, dann in Berlin, ab 1945 Rundfunkredakteur in Hamburg; ab 1960 in der Toskana ansässig. Vielseitiger Autor und Kosmopolit; schrieb zunächst Unterhaltungsromane und erlangte Berühmtheit durch die Anekdotensammlung "Maghrebinische Geschichten" (1953). Versunkene Lebenswelten an der Ostgrenze der Habsburgermonarchie beschwört auch der Roman "Ein Hermelin in Tschernopol" (1958). Von der Zeit zwischen den Weltkriegen berichten die "Memoiren eines Antisemiten" (1979) und "Kurze Reise übern langen Weg" (1986).


Literatur: C. Magris, Das Blatt des Herrn Tarangolian, in: Bild und Gedanke, 1980; die horen 3, 1990; G. Köpf (Hg.), G. von Rezzori. Essays, Anmerkungen und Erinnerungen, 1999.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion