TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Reutter, Georg derÄltere - Richter, Staatsorgane (4/25)
Revolution 1848 Reyer, Walther

Revolutionäre Sozialisten


© Copyright

Symbol der Revolutionären Sozialisten.



Revolutionäre Sozialisten: Nach den Februarkämpfen 1934 und dem Verbot der Sozialdemokratischen Partei entstanden meist aus Jugendlichen oder Angehörigen von sozialdemokratischen Nebenorganisationen zusammengesetzte Gruppen, die sich zur "Vereinigten Sozialistischen Partei Österreichs" (VSPÖ), ab Ende 1934 "Revolutionäre Sozialisten" genannt, zusammenschlossen und sich sowohl gegen die KPÖ als auch gegen die "reformistischen Illusionen" der Sozialdemokraten abgrenzten. Allmählich konnte der ursprünglich auf Wien konzentrierte Kader auf andere Bundesländer ausgeweitet werden, auch Kontakte zur Parteileitung der Sozialdemokraten in Brünn (O. Bauer) kamen zustande, besonders unter dem Obmann J. Buttinger. Ab 1936 stand die Strategiediskussion zwischen J. Buttinger und O. Leichter um den Stellenwert der bürgerlichen Demokratie im Vordergrund. Im März 1938 lösten sich die Revolutionären Sozialisten auf. 1945 benützte die "Sozialistische Partei Österreichs" nach der Neugründung den Untertitel "Sozialdemokraten und Revolutionäre Sozialisten", der jedoch bald aufgegeben wurde.


Literatur: J. Buttinger, Am Beispiel Österreich, 1953; O. Leichter, Zwischen zwei Diktaturen, Österreichs Revolutionäre Sozialisten 1934-38, 1968; W. Wisshaupt, Wir kommen wieder. Eine Geschichte der Revolutionären Sozialisten in Österreich, 1967; P. Pelinka, Erbe und Neubeginn. Die Revolutionären Sozialisten in Österreich 1934-38, 1981; F. West, Die Linke im Ständestaat Österreich, Revolutionäre Sozialisten und Kommunisten 1934-38, 1978.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion