TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Prädikatswein - Prebersee (16/25)
Pranger, Paul Prantl, Karl

Prangstangen


© Copyright

Prangstangen: Prangtag in Zederhaus, Sbg.



Prangstangen, bis zu 8 m hohe, entrindete, mit Blüten oder Wolle (Pongau) ornamental umflochtene Stämme, die in einigen Orten des Salzburg Landes an hohen Festtagen von den unverheirateten Burschen bei der Prozession mitgetragen werden: zum Beispiel Fronleichnam (Bischofshofen, Hüttau, Pfarrwerfen, Werfenweng, Mühlbach am Hochkönig), Johannistag (Zederhaus), Peter und Paul (Muhr), Herz-Jesu-Sonntag (1. Sonntag im Juli, Werfenweng). Prangstangen gibt es auch in Rohr im Gebirge, Niederösterreich (Fronleichnam), wohin der Brauch vermutlich im 17. Jahrhundert durch Salzburger Holzknechte gebracht wurden.


Literatur: G. Kapfhammer, Brauchtum in den Alpenländern, 1977; H. P. Fielhauer, Die Fronleichnamsstangen in Rohr im Gebirge, in: Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich 36, 1964.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: Prangstangen-Salzburg

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion