TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Polnische Teilungen - Porsche Holding (7/25)
Polytechnisches Institut Pommer, Josef

Pomis, Giovanni Pietro de


Pomis, Giovanni Pietro de, * 1569/70 Lodi (Italien),  6. 3. 1633 Graz (Steiermark), inner-österreichischer Hofmaler und Architekt. Ab etwa 1595 in Graz tätig; Vertreter spätmanieristischer Gestaltungsformen in Malerei und Architektur. Sein architektonisches Hauptwerk, das 1614 begonnene Mausoleum Ferdinands II. in Graz, gilt als eines der bedeutendsten österreichischen Baudenkmäler dieser Epoche. Von künstlerischer Bedeutung sind auch seine Medaillenentwürfe.


Werke: Graz: Mariahilferkirche, 1607-11; Altarbilder in Antonius-, Allerheiligen-, Mariahilferkirche, Dom.

Literatur: K. Woisetschläger (Hg.), G. P. de Pomis 1569-1633, 1974.


Verweise auf andere Alben:
Video-Album: Graz, Schloß Eggenberg, Planetensaal: Giovanni Pietro de Pomis, 1625-55.

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion