TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Plankenstein - Plöckinger, Erwin (14/25)
Platzheim, Johann von eigentlich J. Ribi Plechl, Pia Maria

Plebiszitäre Demokratie


Plebiszitäre Demokratie (direkte Demokratie), politisches System, in dem das Volk unmittelbar Entscheidungen trifft. Moderne Staaten bilden im Gegensatz dazu in der Regel repräsentative Demokratien, in denen das Volk seine Entscheidungsgewalt an gewählte Organe abtritt und nur selten Instrumente der plebiszitären Demokratie (in Österreich Volksabstimmung, Volksbegehren und Volksbefragung) zum Einsatz kommen. Bundesweit wurden bisher 2 Volksabstimmungen (1978: Atomkraftwerk Zwentendorf; 1994: EU-Beitritt) durchgeführt und 16 Volksbegehren (Gesetzesanträge) - meist durch die Opposition - initiiert. Auch auf Länderebene gibt es Einrichtungen der plebiszitären Demokratie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion