TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Pichelmayer, Karl - Pilgrim II. (22/24)
Pilch, Adalbert Pilgrim I.

Pilgram, Anton


© Copyright

Anton Pilgram, Selbstbildnis am Fuß der Orgel im Stephansdom in Wien.



Pilgram, Anton, * um 1460 Brünn (?, Brno, Tschechische Republik),  um 1515 Wien, Dombaumeister in Wien, Bildhauer und Baumeister. Vermutlich nach 1487 in Schwaben tätig, 1495 erstmals durch Steinmetzzeichen an Erker und Wendeltreppe der St. Jakobskirche in Brünn greifbar, in der Wiener Dombauhütte ab 1512 urkundlich nachweisbar. Pilgram vollendete hier den Orgelfuß (1513, mit seinem Selbstbildnis). Die bedeutende Kanzel von St. Stephan (um 1500), die lange als sein Werk galt, dürfte doch nicht von ihm stammen, sondern älteren Ursprungs sein. Bemerkenswert ist die Pilgram zugeschriebene Statuette des "Falkners" (um 1500, Kunsthistorisches Museum, Wien) mit ihrer raumgreifenden Bewegung, die renaissancehafte Auffassung mit spätgotischer Detailmodellierung verbindet. Pilgram starb vermutlich um 1515, als Gregor Hauser seine Nachfolge als Dombaumeister von St. Stephan übernahm.


Literatur: R. Feuchtmüller, Die spätgotische Architektur und A. Pilgram - Gedanken zu neueren Forschungen, 1951; K. Oettinger, A. Pilgram und die Bildhauer von St. Stephan, 1951.


Verweise auf andere Alben:
Video-Album: Stephansdom: Selbstbildnis Meister Pilgrams am Fuß der Orgel, 1513.

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion