TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Nigg, Josef - Noldin, Hieronymus (22/25)
Nobile, Peter von Noever, Peter

Nockgebiet


© Copyright

Nockgebiet: Windebensee im Nockgebirge.



Nockgebiet, westlicher Teil der Gurktaler Alpen, östlich des Liesertals, geprägt durch Kuppen, Sättel, Täler und Seebecken, ohne ausgeprägtes Haupttal. "Nocken" bezeichnen von Gletschern geformte runde Kuppen und Rücken aus Gneis, Glimmerschiefer, paläozoischem Phyllit und Kalkzügen (Rosennock 2434 m, Wöllaner Nock 2139 m, Eisenhut 2441 m). Der Königsstuhl (2336 m) bildet das Dreiländereck zwischen Kärnten, Salzburg und der Steiermark. Dünnbesiedeltes Gebiet mit Almwirtschaft und Skitourismus. Ausgangspunkte: Ebene Reichenau, Bad Kleinkirchheim, Radenthein, Gmünd, Turrach; am Südrand Millstätter See, Feldsee (Brennsee) und Afritzer See; Nockalmstraße (Mautstraße von Innerkrems bis nördlich von Ebene Reichenau); Nationalpark Nockberge (seit 1987, 216 km2).


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion