TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mühlviertel - Mundartdichtung (19/25)
Müller-Einigen, Hans eigentlich H. Müller Müller-Preis, Ellen

Müller-Guttenbrunn, Adam eigentlich A. Müller, Pseudonym: Franz Josef Gerhold und andere


© Copyright

Adam Müller-Guttenbrunn. Foto, um 1890.



Müller-Guttenbrunn, Adam (eigentlich A. Müller, Pseudonym: Franz Josef Gerhold und andere), * 22. 10. 1852 Guttenbrunn (Zabrani, Rumänien),  5. 1. 1923 Wien, Erzähler, Dramatiker, Essayist, Kritiker mit deutschnationaler Orientierung. 1893-96 Direktor des Raimundtheaters und 1898-1903 des Stadttheaters Wien.


Werke: Von Eugenius bis Josephus, 1916; Barmherzige Kaiser, 1916; Joseph der Deutsche, 1917 (Trilogie); Sein Vaterhaus, 1919; Dämonische Jahre, 1920; Auf der Höhe, 1921 (Lenau-Trilogie). - Romane: Götzendämmerung, 1910; Glocken der Heimat, 1910; Der große Schwabenzug, 1913.

Literatur: H. Weresch, A. Müller-Guttenbrunn. Sein Leben, Denken und Schaffen, 2 Bände, 1975; A. Müller-Guttenbrunn, Leben und Werk A. Müller-Guttenbrunns (1852-1923) unter besonderer Berücksichtigung seiner Tätigkeit als Feuilletonist, 1995; Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion