TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Maximilian, Heiliger - Mayer, Karl Felix Martin (17/25)
Mayen-Reimers, Maria Mayer, Emil

Mayer, Carl


Mayer, Carl, * 20. 2. 1894 Graz (Steiermark),  1. 7. 1944 London (Großbritannien), Schauspieler, Maler, Dramaturg, Drehbuchautor. Zunächst als Dramaturg am Theater in Innsbruck tätig, ab 1919 einer der bedeutendsten Drehbuchautoren des Stummfilms. Emigrierte 1932 nach England, wo er als Berater vieler junger Regisseure in formaler und technischer Hinsicht (beweglicher Aufnahmeapparat) wesentlich zur Entwicklung des Tonfilms beitrug; arbeitete in den USA, in Frankreich und Großbritannien. Die Stadt Graz vergibt den nach ihm benannten C.-Mayer-Drehbuchpreis.


Werke: Das Cabinett des Dr. Caligari, 1919 (mit F. W. Murnau); Hintertreppe, 1921; Sylvester, 1924 (1. gedrucktes Drehbuch); Am Ende der Welt, 1926; Tartuffe, 1926; Sonnenaufgang, 1927; Berlin. Die Symphonie einer Großstadt, 1927; Ariane, 1931; Der träumende Mund, 1932.

Literatur: W. Fritz, Kino in Österreich. Der Stummfilm 1896-1930, 1981; B. Frankfurter (Hg.), C. Mayer: Im Spiegelkabinett des Dr. Caligari, 1997.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion