TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Maria Rojach - Marine (14/25)
Maria-theresianische Neuordnung des Bildungswesens Maria-Theresien-Taler

Maria-Theresien-Orden


Maria-Theresien-Orden, eigentlich Militär-Maria-Theresien-Orden, von Maria Theresia als höchste Tapferkeitsauszeichnung für Offiziere des kaiserlichen Heers nach der siegreichen Schlacht von Kolin (18. 6. 1757) gestiftet. Der Orden sollte an Offiziere ohne Rücksicht auf Stand und Religion für Eigeninitiative einer militärischen Leistung im Gefecht verliehen werden und bestand zunächst in 2, ab 1765 in 3 Klassen (Großkreuz, Kommandeurkreuz, Ritterkreuz). Der Besitzer des Ordens erhielt aus dem Stiftungsvermögen eine Ordenspension. Der Maria-Theresien-Orden wurde bis 1931 (letzte Sitzung des Ordenskapitels) 1241-mal verliehen. Mit G. Freiherr von Banfield, einem Marineflieger des 1. Weltkriegs, starb 1986 der letzte Träger.


Literatur: P. Broucek, Der Geburtstag der Monarchie. Die Schlacht bei Kolin 1757, 1982.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion