TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Marco d´Aviano eigentlich Carlo Domenico Cristofori - Mariabrunn (13/25)
Margarétha, Eugen Margaritze

Margarita Teresa


© Copyright

Kaiserin Margarita Teresa. Gemälde von einem spanischen Hofmaler, um 1662/64 (Kunsthistorisches Museum, Wien).



Margarita Teresa, * 12. 7. 1651 Madrid (Spanien),  12. 3. 1673 Wien, Infantin von Spanien, 1. Gemahlin von Kaiser Leopold I. Das Fest ihrer Vermählung und ihres 17. Geburtstags wurde durch die Aufführung von M. A. Cestis Oper "Il pomo d´oro" zum bedeutendsten musiktheatralischen Ereignis der Zeit. Seit ihrer Jugend an Struma leidend, starb sie während ihrer 7. Schwangerschaft. Da Margarita Teresa im Gegensatz zu ihrer nach Frankreich verheirateten Halbschwester Maria Teresa kein Verzicht auf das spanische Erbe abverlangt worden war, begründete Leopold I. später mit dieser Ehe seinen Anspruch auf Spanien (Spanischer Erbfolgekrieg).


Literatur: H. Widorn, Die spanischen Gemahlinnen der Kaiser Maximilian II., Ferdinand III. und Leopold I., Dissertation, Wien 1959; I. Smidt-Dörrenberg, Margarita Maria. Des Velázquez lieblichstes Modell, 1966; B. Hamann, Die Habsburger, 41993; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion