TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mailly, Anton Pseudonym: A. Cianlaudi de Mailly - Mälzel Mälzl, Johann N. (25/25)
Malzacher, Hans Mailly, Anton Pseudonym: A. Cianlaudi de Mailly - Mälzel Mälzl, Johann N.

Mälzel Mälzl, Johann N.


Mälzel (Mälzl), Johann N., * 15. 8. 1772 Regensburg (Deutschland),  21. 7. 1838 (auf einer Ozeanreise), Instrumenten- und Automatenbauer. Ab 1792 in Wien, 1808 Hofkammermaschinist; baute 1816 ein Metronom ("Mälzel-Metronom"), nach dem bis heute die meisten Tempoangaben erfolgen; konstruierte ein Panharmonicon, einen Trompetenautomaten, ein Orchestrion und 1824 eine sprechende Puppe mit "Schlafaugen". L. van Beethoven schrieb 1813 das Opus 91 ("Auf Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria") für das Panharmonicon von Mälzel.


Literatur: Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion