TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Leykam, Andreas - Liebherr GmbH (18/25)
Lichtmess Lieben, Robert von

Lieben, Adolf


© Copyright

Adolf Lieben. Porträtbüste im Arkadenhof der Universität Wien.



Lieben, Adolf, * 3. 12. 1836 Wien,  6. 6. 1914 ebenda, Chemiker; Onkel von Robert von Lieben. Studierte in Wien und Heidelberg, 1863-71 Lehraufträge in Italien, danach in Prag; 1875-1906 Universitätsprofessor für Chemie in Wien. Gründete mit L. Barth zu Barthenau die "Monatshefte für Chemie". Arbeitete vor allem über organische Chemie (aliphatische Oxoverbindungen) und entdeckte die nach ihm benannte liebensche Jodoform-Reaktion.


Werk: Über die Condensation der Aldehyde, 1901.

Literatur: Z. J. Skraup (Hg.), A. Lieben zum 50jährigen Doktorjubiläum, 1906; Österreichisches Biographisches Lexikon; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion