TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Lanc, Erwin - Landesordnungen (5/25)
Landbund Länderbank AG

Landeck


© Copyright

Landeck.



Landeck, Tirol, Bezirk Landeck, Stadt, 805 m, 7633 Einwohner, 15,87 km2, Verkehrsknoten (Ostwest- sowie Nordsüdverbindung) am Zusammenfluss von Sanna und Inn im Oberinntal. - Bezirkshauptmannschaft, Bezirksgericht, -feuerwehrkommando, -forstinspektion; Finanzamt, Arbeitsmarktservice, Gesundheitsamt, Vermessungsamt; Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Bezirkslandwirtschaftskammer, Gebietskrankenkasse, Beratungszentrum, Stadtbücherei, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenrealgymnasium, Handelsakademie, kaufmännische Berufsschule, Berufsschule für Gastgewerbe, landwirtschaftliche Haushaltungsschule, Berufstrainingszentrum, Alpinschule, Gondelbahnen auf den Krahberg (2208 m); Dienstleistungssektor dominiert mit rund 67 % der 3886 Beschäftigten (1991): Groß- und Einzelhandel (vor allem Schuhe, Textilien, Elektrohandel, Reisebüros), Frächter; Produktionssektor (Industriezone in Perfuchs): Textil- (Garnspinnerei, Bekleidung) und chemische Industrie (Karbiderzeugung), Maschinen- und Stahlbau, Holzverarbeitung, große Gewerbebetriebe (Bau- und Baunebengewerbe, Installationsfirmen), besondere Bedeutung der EDV-Branche. - Urkundlich 1266, Entstehung 1900 durch Zusammenlegung der Siedlungen Angedair, Perfuchs, Perfuchsberg, Sanna, Perjen und Bruggen, Stadterhebung 1923; alter Verkehrsknoten (Nordsüd-Weg "Via Claudia Augusta" und Westostweg Arlberg- Inntal) an Arlbergstraße und -bahn. - Spätgotische basilikale Pfarrkirche (einzige in Nordtirol, Weihen 1493 und 1521) mit spätgotischem Flügelaltar; Kapuzinerkirche (Weihe 1752); Burschlkirche (Weihe 1656); Burg Landeck (13. Jahrhundert, Anbauten 15.-16. Jahrhundert) mit Wandmalereien (1522), 1967-73 als Bezirksmuseum ausgebaut (älteste Spielkarten des deutschen Sprachraums, gefunden in Fließ, Tiroler Kunstschätze). Brauchtum: Scheibenschlagen am "Funkensonntag".



© Copyright

Wappen von Landeck.


Literatur: Landecker Buch, 2 Bände, 1956; Österreichisches Städtebuch Band V, Teil 1, Die Städte Tirols, 1980; Stadtgemeinde Landeck (Hg.), Das Buch der Stadt Landeck, 1973.


Verweise auf andere Alben:
Foto-Album: Landeck

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion