TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Hutterstrasser-Scheidl, Lilly Pseudonym: Lio Hans - Hyrtl, Josef (5/8)
Hyam, Johann Hymnen

Hye, Anton, Freiherr von Glunek


Hye, Anton, Freiherr von Glunek, * 26. 5. 1807 Gleink (Oberösterreich),  8. 12. 1894 Wien, Jurist. Universitätsprofessor in Wien, 1867 Justiz- und Unterrichtsminister; Verfechter des Prinzips der Lehr- und Lernfreiheit, schuf 1845 den neuen juridisch-politischen Studienplan, überreichte 1848 die Studentenpetition bei Hof und war maßgeblich an der legislativen Arbeit beteiligt (Pressegesetz 1849, Strafgesetz 1852).


Werke: Erläuterungen des österreichischen Strafgesetzes, 1855; Sammlung der Gesetze und Verordnungen im Justizfache, 1848-60; Über das Schwurgericht, 1867.

Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion