TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Gütersloh, Albert Paris eigentlich A. Conrad Kiehtreiber - Gyulai, Franz, Graf von Maros-Németh und Nádaska (6/15)
Gutolf von Heiligenkreuz Guttaring

Gutsmann, Oswald


Gutsmann, Oswald, * 4. 8. 1727 Grafenstein (Kärnten),  1790 Klagenfurt (Kärnten), Jesuit, slowenischer Sprachforscher, religiöser Schriftsteller. 1748-51 in Leoben tätig, 1751-54 Lehrer in Graz, 1759-60 Präfekt des Wiener Theresianums; wirkte dann in der Slowakei und zuletzt in Kärnten; Repräsentant der sprachlichen Interessen der Kärntner Slowenen mit starkem Einfluss auf ihre nationalkulturellen Bestrebungen.


Werke: Windische Sprachlehre, 1777; Deutsch-windisches Wörterbuch, 1789 (Neuauflage, bearbeitet von L. Karnicar, 1999).


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion