TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Gleink - Glödnitz (8/25)
Gleispach, Wenzeslaus Glemmtal

Gleißner, Heinrich


Gleißner, Heinrich, * 26. 1. 1893 Linz (Oberösterreich),  18. 1. 1984 ebenda, Jurist und Politiker (ÖVP). 1930 Direktor der oberösterreichischen Landwirtschaftskammer, 1933/34 Staatssekretär im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, 1934-38 und 1945-71 Landeshauptmann von Oberösterreich; 1939-40 in den KZ Dachau und Buchenwald, 1951 Kandidat der ÖVP bei der Bundespräsidentenwahl. Er führte Oberösterreich aus der schwierigen Nachkriegs- und Besatzungszeit (Ausgleich zwischen amerikanischer und sowjetischer Besatzungsmacht), trug erfolgreich zum politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Wiederaufbau Oberösterreichs bei und förderte den Strukturwandel Oberösterreichs vom Agrar- zum Industrieland.


Literatur: H. Forstner und andere, Oberösterreicher. Landeshauptmann H. Gleißner - Zeitgenossen berichten, 1985; H. Slapnicka, H. Gleißner, 1987.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion