TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Giencke, Volker - Glaessner, Martin Fritz (12/25)
Ginzel, Hubert Gips

Ginzkey, Franz Karl


© Copyright

Franz Karl Ginzkey. Foto, um 1925.



Ginzkey, Franz Karl, * 8. 9. 1871 Pola (Pula, Kroatien),  11. 4. 1963 Wien, Schriftsteller, bis 1897 Berufsoffizier, 1897-1914 Beamter am Militärgeographischen Institut in Wien. 1934-38 Mitglied des Staatsrats; war an der Gründung der Salzburger Festspiele beteiligt, deren Kuratorium er jahrzehntelang angehörte. Ginzkey gehörte zum Kreis der neuromantischen Lyriker und Novellisten. Berühmt wurde er besonders durch Kinderbücher wie "Hatschi Bratschis Luftballon" (1904) und "Florians wundersame Reise über die Tapete" (1931), die bis heute in Neuauflagen erscheinen. Großer Österreichischer Staatspreis 1957; Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1957.


Ausgabe: Ausgewählte Werke, 4 Bände, 1960.

Literatur: K. Heydemann, Literatur und Markt. Werdegang und Durchsetzung eines kleinmeisterlichen Autors in Österreich. Der Fall Ginzkey (1891-1938), 1985; R. Hangler und andere, Der Fall F. K. Ginzkey und Seewalchen, 1989.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion