TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Alpensalamander - Altaussee (5/25)
Alpentiere Alpenverein, Österreichischer, ÖAV

Alpentransversalen


© Copyright

Alpentransversalen: Durchschnittliche Verkehrsströme wichtiger österreichischer Straßenverbindungen.



Alpentransversalen, Bezeichnung für die Straßenrouten Inntal- Brenner, Tauern, Ennstal und Innkreis- Pyhrn sowie die Schienenverkehrswege Inntal- Brenner, Tauern, Ennstal, Donau, Pyhrn, Lundenburg- Tarvis und Hegyeshalom- Buchs. Da aufgrund der engen wirtschaftlichen Verflechtung und des großräumigen Freizeitverkehrs das Verkehrsaufkommen auf den Alpentransversalen stark ansteigt, wurde durch den Transitvertrag zwischen der EU und Österreich vereinbart, umweltschonende Verkehrskonzepte zu fördern. Zusätzliches Verkehrsaufkommen soll künftig nur noch von der Bahn bzw. dem kombinierten Ladungsverkehr aufgenommen werden. Einen Schwerpunkt bildet der Ausbau der Brennerbahnstrecke, deren Anteil gegenüber dem Straßenverkehr durch Maßnahmen wie den Bau der Bahnumfahrung Innsbruck (mit zirka 13 km der längste Bahntunnel Österreichs) und des Brenner-Basistunnels von 34 % auf 50 % erhöht werden soll.


Verkehrsbelastung der Alpentransversalen
(durchschnittl. tägl. Verkehr 1992)
StreckeZählstelleLkwgesamt
Inntal (A12)Vomp6.44838.338
Brenner (A13)Matrei3.70918.514
Tauern (A10)Katschbergtunnel1.6259.164
Pyhrn (A9, B138)Windischgarsten1.1796.524



 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion