TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ackerbaugesellschaften - Adler, Heraldisch-Genealogische Gesellschaft (24/25)
Adler, Max Adler, Heraldisch-Genealogische Gesellschaft

Adler, Victor


© Copyright

Victor Adler. Foto, um 1910.



Adler, Victor, * 24. 6. 1852 Prag (Tschechische Republik),  11. 11. 1918 Wien, Arzt und sozialdemokratischer Politiker. Adler war Einiger und Führer der österreichischen Sozialdemokratie, Haupt der Arbeiterbewegung und Mitbegründer der 1. Republik; gehörte zunächst der deutschnationalen Bewegung an. Er gründete 1886 die sozialistische Wochenschrift "Gleichheit", 1889 die "Arbeiterzeitung", vereinigte auf dem Hainfelder Parteitag 1888/89 die sozialdemokratischen Gruppen und war maßgeblich an der Abfassung des Brünner Programms 1899 beteiligt. Als Abgeordneter (ab 1905) setzte er sich entschieden für das allgemeine Wahlrecht ein, als Staatssekretär des Äußern in der Provisorischen Regierung Renner 1918 für den Anschluss von "Deutsch-Österreich" an das Deutsche Reich. Büste von A. Hanak am Republik-Denkmal in Wien.


Werke: Aufsätze, Reden und Briefe, 5 Bände, 1922-29.

Literatur: M. Ermers, Victor Adler, 1932; R. Charmatz, Lebensbilder aus der Geschichte Österreich, 1947; F. Kreuzer, Was wir ersehnen von der Zukunft Fernen, 1988; L. O. Meysels, Victor Adler - Die Biographie, 1997; Österreichisches Biographisches Lexikon; Neue Österreichische Biographie; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion