TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Briefmarken Album
Briefmarken Album
home österreich-alben suchen annotieren english

Briefmarken 1988 (3/35)
IV. Weltwinterspiele für Behinderte - Innsbruck 1988 25. Todestag von Franz von Zülow

150. Geburtstag von Ernst Mach

Ausgabe: 19. Februar 1988
Nennwert: 6,- S
Sonderpostmarke

Der am 18. Februar 1838 in Chirlitz/Chrilice in Mähren geborene Ernst Mach begann nach seiner Matura das Studium der Mathematik und Physik an der Wiener Universität. Er wurde bereits im jugendlichen Alter von 26 Jahren 1864 zum Ordinarius für Mathematik nach Graz berufen. 1867 wurde er nach Prag berufen, wo er dann 28 Jahre unterrichtete. Mach war der erste, zu einer Zeit als es weder Kinematographie noch Flugzeuge gab, der Funkenaufnahmen der Bahnen fliegender Geschoße machte. Dabei stellte er fest, wie sehr sich das Strömungsbild in der Umgebung eines bewegten Projektils ändert, wenn es Schallgeschwindigkeit überschreitet. Damit war er ein Pionier auf dem Gebiet der Kurzzeitfotographie und des überschallflugs. Das Verhältnis der Bewegungsgeschwindigkeit eines Körpers zur Schallgeschwindigkeit wird als Mach-Zahl bezeichnet. Der ruckartige Vorgang beim Durchbrechen der Schallmauer d.h. beim überschreiten der Schallgeschwindigkeit, wurde allerdings erst nach seinem Tod im Jahre 1916 beobachtet.


Verweise auf andere Alben:
Österreich-Lexikon: Mach, Ernst

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion