TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Musik Geschichte
Musik Geschichte
home österreich-alben suchen annotieren english

Chordophon (z.B. Saiteninstrument) (9/10)
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 21 in C-Dur Johannes Brahms: aus den Drei Intermezzi op. 117, Nr. 1

Wiener Klassik

Joseph Haydn: Baryton-Trio Hob.XI,51


Bild a)

Bild b)

Bild c)

Joseph Haydn (1732 Rohrau - 1809 Wien) komponierte das Trio für Baryton, Viola und Baß (Hob. XI, 51) 1767. Die Abbildung a) zeigt ein Baryton, das auch als Viola di bordone bezeichnet wurde und eigentlich eine vom 17. bis 19. Jh. gebräuchliche Gambe in Baritonlage war. Es ist mit 6-7 Spiel- und 7-24 Resonanzsaiten, die an der Rückseite des Halses auch mit dem linken Daumen gezupft werden konnten, ausgestattet. Joseph Haydn gilt als Hauptkomponist für dieses schwierig zu spielende Instrument, das ein Modeinstrument des 18. Jhs. und das Lieblingsinstrument des Fürsten Nikolaus Joseph Esterhazy war. (E. Stadler)

Die Abbildungen b) und c) zeigen die beiden anderen Instrumente, Viola und Baßgeige, beide stammen aus dem 18. Jh.

 Qualität: Höher (995 kB, WAV), Geringer (67 kB, MP3)


© Ton: Christophe Coin, 40 rue de Lèchiquier, F-75010 Paris. Foto a: Kunsthistorisches Museum Wien, b: Steiermärkisches Landesmuseum Joanneum, Abt. für Kunstgewerbe (Foto: Helmut Schubert, Papiermühlgasse 28, A-8020 Graz), c: Musikinstrumentensammlung des Stiftes Rein/Steiermark (Foto: Helmut Schubert, Papiermühlgasse 28, A-8020 Graz).
Verweise auf andere Alben:
Österreich-LexikonEsterházy, Nikolaus Joseph, Haydn, Joseph, Kammermusik, Wiener Klassik
Musik-Kolleg Joseph Haydn
Foto-Album Schloß Esterházy, Mausoleum , Wohnhaus

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion