TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Musik-Kolleg
Musik-Kolleg
home österreich-alben suchen annotieren english
Haydn Reiterquartett, op. 74, Nr. 3
Joseph Haydn

Vorgeschichte

Der Gattung Streichquartett hat Joseph Haydn schon im Jahre 1781 die "klassische", dem heutigen Hörer gewohnte Gestalt gegeben, er beschäftigt sich aber auch noch zwischen seinen Londoner Reisen mit dieser Form der Instrumentalkomposition. Op. 74, Nr. 3, das Reiterquartett ist in Wien 1793 entstanden; es ist dem ungarischen Grafen Anton Apponyi gewidmet, einem Freimaurerbruder Haydns aus der Loge "Zur wahren Eintracht".

Das g-Moll-Quartett wirkt durch Expressivität und Originalität - und ist damit dem Hörer leicht zugänglich. Nach den rhythmischen Anfängen der Ecksätze bekam es den Beinamen "Reiterquartett".

Sätze

1. Satz: Allegro
2. Satz: Largo assai
3. Satz: Allegretto
4. Satz: Allegro con brio

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion