TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Musik Geschichte
Musik Geschichte
home österreich-alben suchen annotieren english

Kirchenmusik (19/28)
Vinzenz Fux: Triosonate a-Moll Joseph I.: Regina coeli

Barock/Mittelbarock

Leopold I.: Regina coeli


Leopold I. (1640 - Wien - 1705) war von 1658 bis 1705 Kaiser, obwohl er ursprünglich für den geistlichen Stand bestimmt war. Aus diesem Grund hat er auch eine umfangreiche humanistische Erziehung genossen, der wohl sein besonderes Interesse für die Musik zu danken ist. Er war nicht nur ein guter Musiker, sondern auch Komponist, der augenscheinlich auch entsprechenden Unterricht erhalten hatte. Das Regina coeli (siehe auch Joseph I.) komponierte er im Mai 1655, wobei er die Begleitstimmen von Antonio Bertali ausführen ließ. Diese Vorgangsweise, nur die Hauptstimmen selbst zu schreiben, war nicht nur beim Kaiser, sondern auch bei anderen zeitgenössischen Komponisten üblich. Seine Liebe zur Musik soll so weit gegangen sein, daß er der Kapelle befahl, in seiner Todesstunde im Nebenzimmer seine Lieblingswerke zu spielen. (E. Stadler)

 Qualität: Höher (1396 kB, WAV), Geringer (94 kB, MP3)


© Leopold I., Regina Coeli - Henri LEDROIT, contre-ténor - RICERCAR CONSORT - CD RICERCAR RIC 034008.
Verweise auf andere Alben:
Österreich-LexikonBarock, Kirchenmusik, Leopold I.

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion