TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Musik Geschichte
Musik Geschichte
home österreich-alben suchen annotieren english

Beginn der Neuzeit (7/11)
Paul Hofhaimer: O dulcis Maria Heinrich Isaac: Innsbrucklied (vokal)

Beginn der Neuzeit

Oswald von Wolkenstein: Trautes Berbelin


Oswald von Wolkenstein (um 1377 Schöneck/Tirol - 1445 Meran) stammt aus dem Tiroler Adelsgeschlecht der Vilander und erhielt nach dem Tod des Vaters den Burgbesitz Hauenstein. Da er nicht nur ein gewandter Lyriker, sondern vor allem unter König Siegmund auch politisch aktiv war, ist sein Leben gut dokumentiert. Ca. 130 seiner Lieder sind in drei Sammelhandschriften mit Melodien überliefert, wobei neben den zahlenmäßig überwiegenden Liebesliedern auch solche über seine Reisen, Politik und Religiöses zu finden sind. Wie Neidhart bezieht auch Oswald die bäuerliche Welt in den Minnesang ein, doch macht er sich im Gegensatz zu jenem nicht über die Bauern lustig. Die Abbildung zeigt das Portrait Wolkensteins aus der Innsbrucker Liederhandschrift, dazu das Lied Trautes Berbelin. (E. Stadler)

 Qualität: Höher (1316 kB, WAV), Geringer (89 kB, MP3)


© Ton: Dulamans Vröudenton Sinnliches Mittelalter, CD-Nr. 901.642.
© Bild: Universitätsbibliothek Innsbruck.
Verweise auf andere Alben:
Österreich-Lexikon Oswald von Wolkenstein
Bilder-AlbumOswald von Wolkenstein

 
Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion