TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wais, Anton - Waldheim, Kurt (17/25)
Waldburg, Oberösterreich Waldburg-Zeil-Hohenems, Adelsgeschlecht

Waldburger, Hans


Waldburger, Hans, * um 1570 Innsbruck (Tirol),  vor dem 12. 8. 1630 Salzburg, führender Bildhauer des Manierismus; Sohn und Schüler des Innsbrucker Hofbildhauers Hans Leonhard Waldburger, künstlerisch beeinflusst von den in Innsbruck tätigen Bildhauern A. Colin und H. Gerhard. Von Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau nach Salzburg berufen, schuf hier zahlreiche Werke (unter anderen Susannabrunnen im Kurpark, um 1610; Gartenfiguren im Schloss Hellbrunn; "Justitia" am Rathausportal, 1616); besondere Bedeutung besitzt sein Spätwerk, das den Übergang von der Spätrenaissance zum Frühbarock kennzeichnet, dazu zählen die Orgel von St. Peter (Salzburg, 1620), der Hochaltar der ehemaligen Stiftskirche in Mondsee (Oberösterreich, 1626), das Orgelgehäuse der Pfarrkirche von St. Wolfgang im Salzkammergut (Oberösterreich, 1629) und der ehemalige Hochaltar von Stift Nonnberg (Salzburg, 1629, seit 1853 in Scheffau an der Lammer, Salzburg, Madonna von 1627 noch in Nonnberg).


Literatur: Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau, Ausstellungskatalog, Salzburg 1987.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion