TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Reiffenstein, Bruno - Reininghaus, Johann Peter von (8/25)
Reimers, Georg Rein

Reimmichl Pseudonym für Sebastian Rieger


Reimmichl (Pseudonym für Sebastian Rieger), * 28. 5. 1867 St. Veit in Defereggen (Tirol),  2. 12. 1953 Heiligenkreuz (Gemeinde Hall in Tirol), volkstümlicher Erzähler, Priester. Leitete ab 1898 den "Tiroler Volksboten" und gab ab 1925 den bekannten "Reimmichl-Kalender" (gegründet 1920 als "Volkskalender") heraus.


Werke: Aus den Tiroler Bergen, 1898; Bergschwalben, 1902; Die schwarze Frau, 1909; Weihnacht in Tirol, 1911; Die Glocken von Hochwald, 1917; Das Mädchen von St. Veit, 1922; Die Tuifelemaler, 1924; Bergblumen, 1926; Der Fahnlbua und andere Erzählungen, 1926; Ritter Namenlos, 2 Bände, 1929; Die Zigeunerin, 1935; Das Lied der Königin, 1953; Bräutigam in Nöten, 1957.

Literatur: H. Neurather, Reimmichl als Tiroler Volkserzähler und Erzieher, Dissertation, Innsbruck, 1950; Der Pfarrer von Tirol. Reimmichl und seine Geschichten. Mit einem Lebensbild von H. Brugger, 1972.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: 125. Geburtstag des Mundartdichters Reimmichl

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion