TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Rechtsfolgen - Regenten (12/25)
Redl, Alfred Redlich, Oswald

Redlich, Josef


Redlich, Josef, * 18. 6. 1869 Göding (Hodonín, Tschechische Republik),  12. 11. 1936 Wien, Jurist und Politiker. Aus dem Kreis der Fabier, 1907-18 Reichsratsabgeordneter der Deutschen Fortschrittspartei, ab 1910 des Deutschen Nationalverbands; in der letzten Regierung der Monarchie von Oktober bis November 1918 und 1931 Finanzminister; ab 1907 Universitätsprofessor in Wien und 1926-34 an der Harvard University in Cambridge (USA).


Werke: Englische Lokalverwaltung, 1901; Das österreichische Staats- und Reichsproblem, 2 Bände, 1920/26; Österreichische Regierung und Verwaltung im Weltkrieg, 1925; Kaiser Franz Joseph von Österreich, 1928; Schicksalsjahre Österreichs 1908-19. Das politische Tagebuch, 2 Bände, herausgegeben von F. Fellner, 1953/54; H. von Hofmannsthal - J. Redlich, Briefwechsel, herausgegeben von H. Ebner-Fußgänger, 1970; H. Bahr - J. Redlich in ihren Briefen 1896-1934, herausgegeben von F. Fellner, 1980.

Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion