TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Ottokar, Otakar - Ozon (8/16)
Otto von Freising Ötztal

"Ötzi" "Mann vom Hauslabjoch", richtig: Tisenjoch


© Copyright

"Ötzi": Fundstelle auf dem Tisenjoch.



"Ötzi" ("Mann vom Hauslabjoch", richtig: Tisenjoch): Am 19. 9. 1991 wurde am Tisenjoch in den Ötztaler Alpen (Südtirol, 3200 m) eine im Gletschereis konservierte trocken mumifizierte Leiche eines 45-53-jährigen Mannes entdeckt. Die noch rekonstruierbare Kleidung aus Fellen, die Gerätschaften aus Holz, Stein und Knochen, der Fellköcher mit Pfeilen, der Bogen sowie ein holzgeschäftetes Kupferbeil lassen einen Hirten oder Bauern aus der späten Jungsteinzeit erkennen. Mittels Radiokarbonmethode wurde der Ötzi auf zirka 3300 v. Chr. datiert. Die Erforschung der Fundstelle sowie die Untersuchungen an der Mumie und der gefundenen Ausrüstung wurden in internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit unter österreichischer Leitung (Universität Innsbruck) 1991-98 durchgeführt. Seit 1998 sind die Mumie und die restaurierten Beifunde im Archäologischen Museum in Bozen (Italien) zu sehen.


Literatur: L. Barfield, E. Koller und A. Lippert, Der Zeuge aus dem Gletscher, 1992; M. Egg und andere, Die Gletschermumie vom Ende der Steinzeit aus den Ötztaler Alpen, Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz 39, 1992; H. Spindler und andere (Hg.), Der Mann im Eis. Neue Funde und Ergebnisse, Band 2, 1995; A. Fleckinger, Der Mann aus dem Eis, 31999.


Verweise auf andere Alben:
Video-Album: Nachgrabung der Universität Innsbruck am Hauslabjoch, 1992.

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion