TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mühlviertel - Mundartdichtung (18/25)
Müller, Wenzel Müller-Guttenbrunn, Adam eigentlich A. Müller, Pseudonym: Franz Josef Gerhold und andere

Müller-Einigen, Hans eigentlich H. Müller


Müller-Einigen, Hans (eigentlich H. Müller), * 25. 10. 1882 Brünn (Brno, Tschechische Republik),  8. 3. 1950 Einigen (Schweiz), Schriftsteller; Bruder von E. Lothar. Lebte ab 1930 in Einigen und zeitweise als Filmdramaturg in Hollywood. Verfasser des Textes zur Operette "Im weißen Rößl" von R. Benatzky (1930).


Werke: Lyrik: Die lockende Geige, 1904; Der Garten des Lebens, 1904; Die Rosenlaute, 1909. - Romane: Das Glück, da zu sein, 1940; Jugend in Wien, 1945. - Dramen: Das Wunder des Beatus, 1910; Die Sterne, 1919; Der Helfer Gottes, 1947. - Autobiographie: Geliebte Erde, 1938. - Opernbücher.

Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion