TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mostviertel - Mühllacken (18/25)
Muffat, Georg Mühl

Muffat, Gottlieb


Muffat, Gottlieb, getauft 25. 4. 1690 Passau (Deutschland),  9. 12. 1770 Wien, Organist und Komponist; Sohn von Georg Muffat. Ab zirka 1711 am Wiener Hof (Hofscholar), ab 1717 Hoforganist; Lehrer der Kinder der kaiserlichen Familie (unter anderem von Maria Theresia); 1764 pensioniert. Schrieb ausschließlich Musik für Tasteninstrumente, blieb auch nach 1740 der barocken Orgeltradition verbunden und zählte zu den letzten Exponenten der barocken Wiener Organistenschule.


Werke: 72 Versetteln, 1726; Componimenti musicali, um 1739. - Toccaten, Capricci, Ricercare, Kanzonen, Partiten.

Literatur: S. Wollenberg, Viennese Keyboard Tradition in the Reign of Karl VI., Dissertation, Oxford, 1975.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion