TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Militärkommando - Minister (16/25)
Millstätter See Miltner, Franz

Milow, Stephan eigentlich S. von Millenkovich


© Copyright

Stephan Milow. Foto, 1911.



Milow, Stephan (eigentlich S. von Millenkovich), * 9. 3. 1836 Oršova (Rumänien),  12. 3. 1915 Mödling (Niederösterreich), Lyriker, Erzähler, Offizier und Kartograph; Vater von M. Morold. Erweiterte die Umgebungskarte von Wien; Freund von F. Kürnberger und F. von Saar. Beschreibt in seinem 4-teiligen Roman "Lebensmächte" (1890) die gesellschaftspolitischen Probleme der österreichisch-ungarischen Monarchie. Bauernfeld-Preis 1902.


Weitere Werke: Lyrik: Gedichte, 1865; Fallende Blätter, 1903; Abendrot, 1912. - Prosa: Verlorenes Glück, 1866; Zwei Novellen, 1872 (darin "Arnold Frank"); Erste und letzte Liebe, 1913. - Ausgabe: Gedichte, 1882.

Literatur: E. Kodera, S. Milow, Dissertation, Wien 1951; Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion