TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Militärkommando - Minister (7/25)
Millenkovich, Stephan von Miller von Hauenfels, Albert

Miller, Martin auch M. Mühler


Miller, Martin (auch M. Mühler), * 28. 4. 1769 Wien,  21. 4. 1833 St. Aegyd am Neuwalde (Niederösterreich), Metallurge. Lernte in England das Tiegelgussverfahren, begann 1799 in Wien die Herstellung von Uhren, baute eine Tiegelgusserzeugung 1804 in Wien und nach 1825 mit Daniel Fischer in St. Aegyd auf, die seine Söhne Martin und Lorenz Miller weiterbetrieben. 1918 wurde das Werk an die Firma Böhler (Böhler-Werke) verkauft, war 1946-55 USIA-Betrieb, dann bei den VEW. Der älteste Sohn des Gründers, Franz Matthias Miller, führte das Wiener Werk weiter, gründete 1869 in Traismauer einen Betrieb zur Erzeugung von Stahlsägeblättern.


Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion