TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mieminger Plateau - Militärgrenze (10/25)
Migsch, Alfred Miklas, Wilhelm

Mikl, Josef


© Copyright

Josef Mikl. Foto, 1980.



Mikl, Josef, * 8. 8. 1929 Wien, † 29. 3. 2008 ebenda, Maler und Graphiker. Studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei J. Dobrowsky; 1956 Mitbegründer der Künstlergruppe "Galerie nächst St. Stephan" (mit W. Hollegha, M. Prachensky, A. Rainer); 1968 österreichischer Vertreter bei der Biennale in Venedig; 1969-97 Professor an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Vertritt einen "abstrakten Realismus" (in einer Vielfalt von künstlerischen Ausdrucksformen) mit der menschlichen Figur als zentralem Thema. Ein besonderer Stellenwert kommt bei ihm der Zeichnung zu. Mikl schuf die Decken- und Wandbilder im 1997 wieder eröffneten Großen Redoutensaal der Wiener Hofburg (nach dem Brand von 1992). Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst 1990.


Literatur: W. Hofmann und andere, J. Mikl, 1979; J. Mikl 1980-87, Ausstellungskatalog, Wien 1988; K. Giraldi-Haller, Studien zu J. Mikl, 2 Bände, Dissertation, Wien 1996.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion