TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Meister des Andreasaltars auch: Meister des Domaltärchens, Meister der Passionsfolgen - Melan, Ernst (25/25)
Meitner, Lise Meister des Andreasaltars auch: Meister des Domaltärchens, Meister der Passionsfolgen - Melan, Ernst

Melan, Ernst


Melan, Ernst, * 16. 11. 1890 Brünn (Brno, Tschechische Republik),  10. 12. 1963 Wien, Baufachmann; Sohn von Josef Melan. Tätig bei der Firma Waagner-Biró AG, ab 1923 Hochschulprofessor in Prag, 1925-62 an der Technischen Hochschule in Wien. Befasste sich mit Baustatik, Elastizitäts- und Plastizitätstheorie, wobei er die Anwendung mathematischer Verfahren bevorzugte. Weiters umfangreiche praktische Tätigkeit im Bereich Stahlhochbau und Ingenieurholzbau.


Werke: Zur Plastizität des räumlichen Kontinuums, in: Ingenieur-Archiv 9, 1938; Einführung in die Baustatik, 1950; Wärmespannungen, 1953 (mit H. Parkus); Der Brückenbau, Band 2-3, 1948/50 (Hg.).

Literatur: Almanach der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 116, 1967; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion