TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Maximilian, Heiliger - Mayer, Karl Felix Martin (15/25)
May, Matthias Mayen-Reimers, Maria

Mayenburg, Ruth


Mayenburg, Ruth, * 1. 7. 1907 Serbitz (Srbice, Tschechische Republik),  26. 6. 1993 Wien, Publizistin, Schriftstellerin und Übersetzerin. Stammte aus aristokratischen Verhältnissen, lebte 1930-34 und wieder ab 1945 in Wien, 1934 nahm sie aktiv am Februaraufstand teil und musste anschließend ins Ausland (Prag, dann UdSSR) fliehen. Ab 1932 in 1. Ehe mit Ernst Fischer verheiratet. In der Emigration wurde sie Mitglied der illegalen KPÖ, unterstützte die Rote Armee und war für die Kommunistische Internationale (Pressebüro) tätig. Nach ihrer Rückkehr nach Österreich wurde sie Generalsekretärin der Österreichisch-Sowjetischen Gesellschaft, war als Filmdramaturgin bei der Wien-Film tätig und wirkte unter anderem am Film "Wiener Mädeln" (1949) von W. Forst mit. 1966 trat sie aus der KPÖ aus und konzentrierte sich fortan auf ihre publizistische Tätigkeit.


Werke: Blaues Blut und rote Fahnen, 1969; Hotel Lux, 1979.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion