TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Märzrevolution - Matrei in Osttirol (4/25)
M.A.S. Master of Advanced Studies Maschinenfabrik Andritz AG

Masaryk, Thomas Garrigue


Masaryk, Thomas Garrigue, * 7. 3. 1850 Göding (Hodonín, Tschechische Republik),  14. 9. 1937 Lana bei Prag (Tschechische Republik), Philosoph, Soziologe, Staatsmann. Studierte an der Universität Wien, ab 1882 Professor an der Tschechischen Universität Prag, 1891-93 und 1907-14 im österreichischen Abgeordnetenhaus, ging 1914 in die Emigration nach England und in die USA. Von dort arbeitete er an einer nationalen Revolution der Tschechen (Tschechischer Nationalrat 1916, Legion in Russland 1917) und konnte im Pittsburgher Vertrag 1918 auch die Slowaken für einen gemeinsamen Staat gewinnen. 1918 gründete er eine Exilregierung, 1918-35 war er Präsident der ČSR.


Literatur: D. Truhlar, T. G. Masaryk. Philosophie der Demokratie, 1994; Österreichisches Biographisches Lexikon.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion